PR-Agentur Blog

Sonn- und Feiertage als Verbreitungszeitpunkt für Pressemitteilungen?

Ist es sinnvoll, eine Pressemitteilung an einem Samstag oder gar an einem Sonn- oder Feiertag zu verbreiten – etwa zu einem Ereignis, das gerade stattgefunden hat? Oder wäre es nicht besser und wirkungsvoller, damit bis zum nächsten regulären Werktag zu warten? Vor dieser Frage wird wahrscheinlich jeder einmal stehen, der regelmäßig Pressearbeit betreibt…

Hier ist zunächst anzumerken, dass zwischen periodisch erscheinenden Publikums- und Fachmedien, beispielsweise Stadtmagazinen und Fachzeitschriften, einerseits und tagesaktuellen Medien andererseits unterschieden werden muss. Während die Redaktionen der erstgenannten Mediengruppen an Sonn- und Feiertagen in der Regel nicht besetzt sind, sieht dies bei tagesaktuellen Medien wie Tageszeitungen und Onlinemedien ganz anders aus. Denn dort arbeiten die Redaktionen auch an Sonn- und Feiertagen mit Wochenendbesetzung.

Wer sich insbesondere an tagesaktuelle Medien wendet, kann also grundsätzlich auch einen Sonn- oder Feiertag als Verbreitungszeitpunkt für seine Pressemitteilung ins Auge fassen. Als Vorteil kommt dem Mitteilungsgeber dann sogar zugute, dass die viel geringere Mitteilungsdichte an solchen Ausnahmetagen dazu führt, dass die eigene Mitteilung von Seiten der Medien „naturbedingt“ eine höhere Aufmerksamkeit erfährt – denn die Konkurrenz ist viel kleiner als sonst.

Dabei eignen sich als Mitteilungsinhalte nicht nur Themen mit unmittelbarem Aktualitätsbezug wie das eingangs erwähnte Ereignis, sondern durchaus auch bunte Themen, die unter Umständen prima Lückenfüller abgeben. Und generell leicht verständliche Themen, denen auch der Wochenend-Redakteur mit seinem vielleicht ganz anders gelagerten Spezialwissen gewachsen ist.

Wer nicht selbst einen individuellen Presseverteiler bedient, kann seine Pressemitteilung auch schon im Voraus einem Dienstleistungsanbieter übergeben, der sich um die Verbreitung am Wochenende kümmert – und sich so dieser „Last“ entledigen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
hat diesen Beitrag am Freitag, 29. Juni 2012, in der Kategorie Tipps aus der Agenturpraxis veröffentlicht und unter den Stichworten , , abgelegt
* * * *   2 Stimmen

Newsletter für PR-Interessierte

Fanden Sie diesen Beitrag interessant? Dann
abonnieren Sie jetzt unseren Online-PR Newsletter
und erhalten Sie künftig einmal monatlich unsere
besten Tipps, Tricks und Fachartikel frei Haus.
Unser Dankeschön: Die "10 Gebote der Online-PR"
exklusiv für unsere Abonnenten zusammengestellt.






*Ihre Daten werden vertraulich behandelt. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

2 Kommentare to 'Sonn- und Feiertage als Verbreitungszeitpunkt für Pressemitteilungen?'

connektar.de
4. Juli 2012

Vielen Dank für diesen interessanten Beitrag.

Wir haben mit unserem Online-Presseverteiler http://www.connektar.de die Erfahrung gemacht, dass der beste Versandzeitpunkt für Pressemitteilungen früh morgens ist.

Dann werden die Pressemitteilungen zum Arbeitsbeginn als 1. gelesen. Montags ist meist nicht so gut, da die Redaktionen dann den Arbeitsstau vom Wochenende bearbeiten müssen.

Diesem Beitrag können wir, vom Presseportal Online-News-Center, beipflichten.

Auf unserem Presseportal kann man kostenlos Pressemitteilungen veröffentlichen. Und da unser Portal auch am Wochenende betreut wird, werden Pressemitteilungen, die in diesem Zeitraum eingereicht werden, von uns auch Samstags oder Sonntags nach redaktioneller Prüfung freigeschalten und veröffentlicht.

Wir haben festgestellt, daß dies auch von Nutzern unseres Portals regelmäßig wahrgenommen wird.

Viele Grüße an die Redaktion des pr-agentur-blog

Hinterlasse einen Kommentar