PR-Agentur Blog

In einer unserer letzten Agentursitzungen kamen wir darauf zu sprechen, dass wir uns mittlerweile im 10. Jahr unserer Agenturgeschichte befinden – da fängt man an zurückzublicken: Wie sah PR eigentlich vor zehn Jahren aus? Und was hat sich verändert?

An einem konkreten Beispiel lassen wir die Entwicklung Revue passieren: Was hat sich bei der Verbreitung von Presseinfos verändert?

“Pressemitteilungen verbreiten – von der “Snail-Mail” zur modernen Online-PR” vollständig lesen

Daniela Dangers hat diesen Beitrag am Montag, 22. Juni 2009, in der Kategorie Tipps aus der Agenturpraxis, Wissenswertes, Zeitgeschehen veröffentlicht und unter den Stichworten E-Mail, pr 3.0, Pressearbeit, presseverteiler, schneckenpost, social media, verbreitung, web 2.0 abgelegt

Die zweite, im April 2009 erschienene Ausgabe des Titels “Public Relations” von Hajo Neu und Jochen Breitwieser unterscheidet sich vom Vorgänger vor allem in der intensiveren Beschäftigung mit den PR-Möglichkeiten des Web 2.0.:

Wie lässt sich das Suchmaschinenranking mithilfe von PR optimieren? Wie können Blogs und Podcasts genutzt werden? Wie verändert das Web 2.0 die Kommunikationsstrategien?

Sicherlich ist dieses komplexe Thema damit nicht erschöpfend behandelt – die wichtigsten Grundlagen werden jedoch anschaulich vermittelt.

“Rezension: Public Relations” vollständig lesen

Katrin van Herck hat diesen Beitrag am Freitag, 19. Juni 2009, in der Kategorie Rezensionen veröffentlicht und unter den Stichworten Online-PR, PR, tipps abgelegt

In einem Punkt sind sich Frauen und Männer sehr einig: Sie mögen die Versöhnung im Bett. Nur ein Prozent der Männer und lediglich 15 Prozent der Frauen haben etwas gegen den “Sorry-Sex" nach dem Streit. Das hat eine Umfrage ergeben, die das Meinungsforschungsinstitut GfK im Auftrag von www.lovepoint.de durchgeführt hat.

Wer hätte das gedacht? Jeder zweite Mann ist genervt, wenn sie aus einer Mücke einen Elefanten macht. Exakt 42,8 Prozent der Männer meinen, dass ihre Liebste einen Hang zum Drama hat und 36,8 Prozent stört, dass sie nicht sagt, was sie wirklich denkt.

“Umfrage zeigt: Frauen von männlicher Besserwisserei genervt” vollständig lesen

Marion Döbber hat diesen Beitrag am Montag, 15. Juni 2009, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht und unter den Stichworten Befragung, GfK, Lovepoint.de, Meinungsforschungsinstitut, Umfrage abgelegt

Heute beim PR-Doktor entdeckt: “Webdesign Kunden im alltäglichen Leben”. Hier wird das Klischee des feilschenden Kunden voll bedient. Aber statt am Verhandlungstisch, sitzt er beim Frisör oder im Restaurant.

Im Ansatz kennen wohl alle Kreativen diese Verhalten von dem ein oder anderen Kunden. Wir haben uns jedenfalls köstlich amüsiert. Und es tröstet ja auch ein wenig, dass offensichtlich viele mit den gleichen Widrigkeiten zu kämpfen haben.

Katrin van Herck hat diesen Beitrag am Freitag, 12. Juni 2009, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht und unter den Stichworten kunden, Satire abgelegt

Der Pareto-Effekt ist schuld. Dieser besagt, dass eine kleine Anzahl Aktiver stets überproportional mehr beiträgt als die Mehrheit.

Generell gilt auch im Web 2.0 die 90-9-1-Regel: Maximal 1 Prozent der Nutzer ist wirklich aktiv und publiziert. 9 Prozent tragen ein bisschen bei und wenigstens 90 Prozent konsumieren nur:

  • YouTube: 0,16% laden Filme hoch
  • Flickr: 0,2% laden Fotos hoch
  • Wikipedia: 0,2% schreiben mit
  • 2/3 des Contents stammt von 0,003%

“Paretoprinzip: Warum 10 Prozent der Twitterer 90 Prozent aller Beiträge schreiben” vollständig lesen

Anja Floetenmeyer hat diesen Beitrag am Mittwoch, 10. Juni 2009, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht und unter den Stichworten pareto-effekt, paretoprinzip, twitter abgelegt

Dass der englische Prime Minister Gordon Brown aktuell einige Problemchen an der Hacke hat, ist wohl selbst dem unpolitischen Leser nicht entgangen. Um das Regierungsboot wieder in ruhigeres Fahrwasser zu steuern, wurden PR-wirksame Maßnahmen beschlossen:

“Politik-PR: Wie die richtigen Soundbites zustande kommen” vollständig lesen

Anja Floetenmeyer hat diesen Beitrag am Freitag, 5. Juni 2009, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht und unter den Stichworten brown, england, guardian, politik-pr, reshuffle, soundbites, wahlkampf abgelegt

Ein Kunde, der eine revolutionäre Technologie erfunden hat – eigentlich ein Traum für jeden PR-Berater. Doch: Diese Technik ist äußerst kompliziert und erklärungsbedürftig. Wie also eine Zielgruppe interessieren, die von Fachleuten bis zum Endverbraucher reicht? Und das auch noch mit einem überschaubaren Budget?

Lesen Sie in unserer Case Study, wie wir auch mit geringem Budget einem Unternehmen ein unverwechselbares Gesicht gegeben haben und wie sich ein erklärungsbedürftiges Produkt durch Pressearbeit bekannt machen lässt.

Anja Floetenmeyer hat diesen Beitrag am Freitag, 5. Juni 2009, in der Kategorie PR Case Studies veröffentlicht und unter den Stichworten airtec consult gmbh, case study, technologie abgelegt

Themenplan-AnalyseWer die PR-Studien und Journalisten-Befragungen der letzten Jahre aufmerksam gelesen hat, konnte feststellen: Journalisten fordern von Unternehmen immer eindringlicher eine gezielte Pressearbeit mit relevanten Informationen statt Massenversand von Pressemitteilungen frei nach dem Motto “wer breit streut, wird schon einen Treffer landen”.
Der Grund ist ganz einfach: Die Personaldecken der Redaktionen schrumpfen und die verbleibenden Redakteure haben nicht nur die Arbeit ihrer ehemaligen Kollegen mit zu übernehmen, sie sehen sich auch einer immer noch wachsenden Flut von Pressemitteilungen gegenüber. E-Mail sei dank.

“Individuelle Themenplan-Analysen lassen sich jetzt einfach online bestellen” vollständig lesen

Ulf-Hendrik Schrader hat diesen Beitrag am Mittwoch, 3. Juni 2009, in der Kategorie PR-Agentur intern, Tipps aus der Agenturpraxis veröffentlicht und unter den Stichworten Angebote, Pressearbeit, Public Relations, themenplan, Themenplan-Analyse abgelegt

Wollten Sie jemals eine Internet-Community gründen und zum Erfolg führen? Nach der Lektüre dieses Buches werden Sie es wollen. Und da Online-Netzwerke inzwischen Teil des öffentlichen Internet-Lebens sind, ist dieses Buch auch für Leser von Nutzwert, die keine Communitygründung planen.

Hier werden Schritt für Schritt Netzwerke entzaubert: Ganz einfach mit der Beschreibung dessen, was sie zusammenhält. Lesern, die eine eigenen Community gründen, betreiben und zum Erfolg führen wollen, gibt dieses Buch nicht nur einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten und Anforderungen, sondern auch die nötigen Informationen für die Entscheidungsfindung.

Das Buch ist theoretisch angelegt, Beispiele aus bekannten Communities wie XING, sevenload, Fressnapf, Amazon und vielen anderen veranschaulichen, worum es in der Praxis geht.

“Community Marketing Management – Wie man Online-Communities im Internet-Zeitalter des Web 2.0 zum Erfolg führt” vollständig lesen

Anja Floetenmeyer hat diesen Beitrag am Dienstag, 2. Juni 2009, in der Kategorie Rezensionen veröffentlicht und unter den Stichworten frank mühlenbeck, klemens skibicki, online-community-management, Rezension, web 2.0 abgelegt

Die Zahl der im Internet verfügbaren freien Presseportale ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Sind diese Pressemitteilungsarchive also eine kostenlose und effektive Möglichkeit, Pressearbeit zu betreiben? Die Nutzung ist relativ unkompliziert – der Nutzen jedoch begrenzt. Warum es sich dennoch lohnt, freie Presseportale in Anspruch zu nehmen und welche Angebote empfehlenswert sind, verrät dieser Beitrag.

“Pressearbeit zum Nulltarif? – Kostenlose Presseportale” vollständig lesen

Katrin van Herck hat diesen Beitrag am Dienstag, 2. Juni 2009, in der Kategorie Tipps aus der Agenturpraxis veröffentlicht und unter den Stichworten Online-PR, Pressearbeit, Presseportale, seo, tipps abgelegt