PR-Agentur Blog

Archiv für 'Zeitgeschehen'

Bekanntermaßen haben Kate und William Cambridge weiteren Nachwuchs. Charlotte Elizabeth Diana ist aber nicht nur ein freudiger Anlass in den Häusern Cambridge und Winsor, sondern auch für die PR-ler auf der Insel. Yorkshire Tea hat besonders clever gehandelt.

“PR-Ideen: Auf dem Rücken der Königstochter reiten” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Mittwoch, 20. Mai 2015, in der Kategorie Off Topic, PR-Ideen, Zeitgeschehen veröffentlicht und unter den Stichworten , , abgelegt

Videos gewinnen immer mehr an Popularität. Laut der ARD/ZDF-Onlinestudie 2014 nutzen 79 Prozent der 14- bis 29-Jährigen mindestens einmal wöchentlich Bewegtbilder im Internet. In Bezug auf alle Onliner sind es immerhin 45 Prozent. Damit stieg die Nutzung in den letzten Jahren kontinuierlich an. Im Vergleich zu 2006 ist der zumindest gelegentliche Abruf von Videodateien im Internet von 28 auf 75 Prozent gestiegen.

“Video PR: Warum userorientierte Videos auf dem Vormarsch sind” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Montag, 18. Mai 2015, in der Kategorie Wissenswertes, Zeitgeschehen veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , , abgelegt

Ausgelöst durch die Veränderung der Mediennutzung und des Journalismus diskutiert die Branche seit Jahren, wie sich die Kommunikation von Unternehmen und Institutionen verändert. Bis jetzt standen vor allem die Folgen für Verlage, Redakteure und ihre Leser im Fokus. Der Wandel der regionalen PR fand allerdings wenig Beachtung. Wie hat sich der Kommunikationsalltag für Unternehmen, Parteien, Verbände und Stadtverwaltungen verändert? Mit welcher Anpassung müssen regional agierende Einrichtungen, die Standort-Kommunikation betreiben, in Zukunft rechnen? Wissenschaftler der Hochschule Darmstadt haben sich der Veränderung auf lokaler Ebene gewidmet und in Kooperation die Studie „Regionale PR im Medienwandel“ herausgegeben.

“Regionale PR im Medienwandel” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Montag, 4. Mai 2015, in der Kategorie Aufgeschnappt, Wissenswertes, Zeitgeschehen veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , , abgelegt

Die Zeiten für Werber und Marketer sind rau: Print-Anzeigen sind oldschool, Banner und Pop-Ups wirken störend und teure TV-Werbung schaut sich seit Online-Mediatheken und Netflix sowieso kaum jemand mehr an. Hinzu kommen stetig wachsende Informationen und neue Reize, die Rezipienten schwer erreichbar machen. Neue Werbeformate müssen her!

Der Trend liegt nicht darin, einfach mehr und auffälligere Werbung zu schalten, sondern sich auf die Kunden zu konzentrieren: Wo halten sie sich auf, welche Fragestellungen, Probleme und Bedürfnisse haben sie? Betitelt wird das Ganze mit dem Buzzword „Content-Marketing“, was letztlich eine Rückbesinnung auf die Interessen der Kunden darstellt. Doch um neue Kunden zu gewinnen und sie dort zu erreichen, wo sie sich aufhalten, braucht es neue Wege, um auf den eigenen „Content“ aufmerksam zu machen.

“Verlieren Leser durch Native Advertising das Vertrauen in die Medien?” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Mittwoch, 15. April 2015, in der Kategorie Wissenswertes, Zeitgeschehen veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , , , , , , abgelegt

Am 20. März 2015 fand im Rahmen der CeBIT die „Rock The Blog“ Conference in Halle 8 auf dem Messegelände in Hannover statt. In 28 interessanten Vorträgen und Diskussionen wurde das Thema Bloggen aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet. Das Interesse war groß: Zur Opening Keynote war die Center Stage mit etwa 500 Sitzplätzen beinahe gänzlich gefüllt. Blogger und Vertreter aus Unternehmen und Agenturen schilderten in der Folge auf den drei Stages ihre Erfahrungen und tauschten sich in anregenden Gesprächen aus. Dabei wurden auch kritische Aspekte offen angesprochen und diskutiert. Egal ob Nachwuchsblogger oder alter Hase – die Veranstaltung hatte für jeden Besucher interessante Denkanstöße zu bieten.

“#RTB15 – Rock The Blog auf der CeBIT – Recap” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Mittwoch, 1. April 2015, in der Kategorie PR-Agentur auf Tour, Zeitgeschehen veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , , abgelegt

Das Edelman Trust Barometer 2015 deckte einige zukunftsweisende Trends in Bezug auf Vertrauen und Glaubwürdigkeit von Regierungen, NGOs, Wirtschaft und Medien auf. Interessant für PR-ler: Besonders die jüngere Generation in Deutschland schenkt traditionellen Medien weniger Vertrauen. Dies betrifft sowohl Zeitungen und Zeitschriften, als auch Fernseh- und Rundfunksender. Obwohl sie immer noch das höchste Vertrauen unter allen Informationskanälen genießen, halten nur noch 66 Prozent der Befragten diese Medien für glaubwürdig. Das sind elf Prozent weniger als im Vorjahr.

“Vertrauensverlust traditioneller Medien und die Chance für Inbound-Marketing” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Freitag, 20. März 2015, in der Kategorie Wissenswertes, Zeitgeschehen veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , , abgelegt

Haben Sie sich morgens schon einmal in der Bahn umgesehen? Viele der Fahrgäste schauen die ganze Fahrt über auf ihre Handys. Was früher nur für Geschäftsleute galt, prägt heute alle Alters- und Berufsgruppen. Auch abends vor dem Fernseher, auf der Arbeit oder auf Partys sind Handy, Laptop oder Tablet immer dabei. Über 30 Millionen Deutsche gehen täglich mobil ins Internet. Dabei nutzen sie pro Person mehr als zwei internetfähige Endgeräte und sind dank Smartphone häufiger im Internet als sie es vor dessen Besitz waren. Diesem Trend müssen sich Unternehmen, Werbetreibende und PR-ler anpassen, um zukünftig nicht den Anschluss an ihre Zielgruppen zu verlieren.

“Aktuelle Trends zur mobilen Internetnutzung: Was PR-ler beachten sollten” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Freitag, 27. Februar 2015, in der Kategorie Wissenswertes, Zeitgeschehen veröffentlicht und unter den Stichworten , abgelegt

„Social Media“ bieten der PR neue Möglichkeiten, Dialoggruppen auch ohne den „Umweg“ über die Medien anzusprechen. Doch zweifelsohne sind vor allem Beziehungen zu Journalisten ein wesentlicher Bestandteil der Medienarbeit. Grund genug, sich einmal genau anzuschauen, wie Journalisten soziale Medien heutzutage nutzen und welche Konsequenzen das für die eigene PR-Arbeit hat.

In einem Webinar des Mediendienstleisters Cision mit Mark Frankel, Social Media Redakteur bei BBC, wurden die Ergebnisse einer Studie diskutiert, die genau diese Fragen beantwortete. Cision und die Canterbury Christ Church University UK befragte zwischen Juli und September 2014 466 Journalisten in Großbritannien und konnten daraufhin in der „Cision Social Journalism Study 2015“ einige wichtige Trends zusammenfassen, auf die sich Kommunikatoren einstellen müssen.

“6 Leitsätze: Wie Sie Journalisten mit sozialen Medien erreichen” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Freitag, 20. Februar 2015, in der Kategorie Wissenswertes, Zeitgeschehen veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , abgelegt

Inhalte für digitale Kanäle sind eine große Herausforderung für Unternehmen. Nicht, weil es unmöglich ist, diese zu erstellen. Die Hürden liegen eher bei der Gefahr der Wiederholung und mangelnder Kreativität. Unser Gastautor Roland Panter erklärt, warum auch 2015 guter Content ein Dauerbrenner ist.

“Digital – scheißegal? Warum Unternehmen 2015 in guten Content investieren sollten” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Freitag, 6. Februar 2015, in der Kategorie Gastbeiträge, Wissenswertes, Zeitgeschehen veröffentlicht und unter den Stichworten , abgelegt

Quelle: Thorben Wengert / pixelio.de

„Nichts ist mächtiger als eine Idee zur richtigen Zeit“, wusste schon der französische Schriftsteller Victor Hugo. Auch in der Kommunikation sind wir auf Gelegenheiten oder Anlässe angewiesen, die wir mit kreativen Aktivitäten verbinden können: Neben Meldungen aus dem Unternehmen, neuen Produkten oder Geschäftszahlen bieten aktuelle branchenspezifische oder Meta-Themen oftmals ideale Anknüpfungspunkte für die Öffentlichkeitsarbeit.

Diese Punkte bilden den Aufhänger für die nächste Pressemitteilung, den Anlass für Fachartikel und Interviews oder fließen in die Social Media-Strategie ein. Kommunikation muss zeitgemäß sein und sich an aktuellen und relevanten Themen orientieren. Nur so ist es möglich, die Aufmerksamkeit der wichtigen Zielgruppen zu erhalten und nachhaltig zu sichern. Um die wichtigsten Kommunikationsanlässe zu identifizieren, müssen wir stets nah an der aktuellen Berichterstattung sein. Dafür haben wir bei Aufgesang das Tool „Newsjacking“ entwickelt, den kleinen Bruder des Agenda-Surfings.

“Auf Newswellen reiten: Am Puls der Öffentlichkeit mit Echtzeit-Medienbeobachtung” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Freitag, 23. Januar 2015, in der Kategorie Software und Tools, Zeitgeschehen veröffentlicht