PR-Agentur Blog

Die richtigen Social-Media-Bildgrößen im Überblick

Jedes Netzwerk bietet unterschiedliche Möglichkeiten, Bilder zu veröffentlichen. Sei es als Profil-, Titel-, Tab- oder Gruppenbild. Es ist noch nicht lange her, seitdem viele Social Media Plattformen ihre Seitendesigns umstrukturiert haben. Auch wenn die Veränderungen nicht groß sind, herrschen viele Diskussionen, welches jetzt nun das richtige Format ist. Deshalb haben wir für Sie die wichtigsten Bildarten und deren passende Bildgröße für Facebook, Instagram, Twitter, Google+, Pinterest, YouTube, XING und LinkedIn herausgesucht und aufgelistet.

Welches ist die passende Größe für Ihr Facebook-Bild?

Das Profilbild ist 180 x 180 Pixel breit. Beachten Sie dabei, dass Facebook Ihr Bild nicht in diesem Format anzeigt. Auf Desktops hat Ihr Bild eine Abmessung von 160 x 160 Pixel. Auf Smartphones beträgt das Format 140 x 140 Pixel und auf den meisten anderen Handys 50 x 50 Pixel. Ihr Titelbild hat eine Breite von 851 Pixeln und eine Höhe von 315 Pixeln. Auf dem Computer wird dieses Format angezeigt. Auf Smartphones finden Sie eine Abmessung von 640 x 360 Pixeln. Einige Handys zeigen das Titelbild nicht einmal an. Neben der Bildgröße gibt es außerdem Richtlinien an die Sie sich halten sollten: Ein Titelbild darf keine Preis- oder Kaufinformationen, keine Kontaktinformationen und keine Aufrufe zum „Teilen“, „Gefällt mir“ und sonstige Handlungsaufrufe enthalten.

Für das Tab Image, das sind die vier kleinen Vorschaubilder von Freunden oder gelikten Seiten, ist ein Format von 111 x 74 Pixeln die geeignetste Variante. Auch geteilte Bilder haben eine genaue Abmessung, diese beträgt 1200 x 900 Pixel. Das so genannte Highlight Image hat die Auflösung von 1200 Pixeln Breite und 717 Pixeln Höhe. Für das Veranstaltungsbild ist ein Format von  714 x 264 Pixeln vorgesehen.

Welches ist das richtige Bild-Format auf Instagram?

Bei Instagram gibt es weniger zu beachten als bei Facebook. Hier ist eine Abmessung von 110 x 110 Pixeln für Ihr Profilbild die beste Lösung. Ihre weiteren geposteten Bilder dürfen die Abmessung von 640 x 640 Pixel nicht überschreiten. Das Foto wird dann im 510 x 510 Pixel-Format, was gleichzeitig die Mindestgröße Ihres Fotos ist, angezeigt.

Was hat sich bei Twitter geändert?

Bei Twitter sind die Änderungen etwas umfangreicher. Das Profilbild soll mit einer Abmessung von 400 x 400 Pixeln und einer maximalen Dateigröße von 100 KB hochgeladen werden. Die Darstellung erfolgt  aber nur im 200 x 200 Pixel-Format. Das Header Photo laden Sie am Besten mit 1500 Pixeln Breite und 500 Pixeln Höhe hoch. Achtung, die maximale Dateigröße liegt bei 10 MB. Bei dem In-Stream-Photo können sie zwischen dem Mindestformat von 440 x 220 Pixeln und dem maximalen Format von 1024 x 512 variieren. Geteilte Fotos haben eine Abmessung von 590 x 295 Pixeln.

Wichtige Bildgrößen für Google+

Ihr Profilbild bei Google+ sollte zwischen 270 x 270 Pixeln und 120 x 120 Pixeln liegen. Die beste Lösung ist das 250 x 250 Format. Außerdem sollten Sie beachten, dass Ihr Bild zwar als quadratische Form hochgeladen wird, aber später als Kreis dargestellt ist. Somit ist möglich, dass ein Teil Ihres Bildes weggeschnitten wird. Das Titelbild ist das größte Bild auf Ihrer Seite und hat eine Auflösung von 1080 x 608 Pixeln. Falls Sie diese Vorgabe nicht genau erfüllen können, ist das nicht schlimm. Es reicht, wenn Ihr Foto mindestens 480 x 270 Pixel und maximal 2120 x 1192 Pixel beträgt. Ihre geteilten Bilder haben ein Format von 497 x 373 Pixeln.

Die wichtigsten Bildgrößen für Ihren YouTube-Kanal:

Ihr Profilbild bei YouTube hat eine Breite und eine Höhe von 120 Pixeln. Das so genannte Channel Cover Photo, Titelbild des Kanals, sollte eine Abmessung von 2560 x 1440 Pixeln haben. Auf dem Tablet wird es allerdings im 1855 x 423 Pixel-Format, auf Handys und Smartphones im 1564 x 423 Pixel-Format, auf dem Desktop im 2560 x 423 Pixel-Format und auf dem Fernseher dann im vorgegebenen Format angezeigt. Für die Video-Uploads verwenden Sie am Besten die 1280 x 760 Pixel-Auflösung.

Welches Format passt bei LinkedIn?

Für Ihr Profilbild bei LinkedIn verwenden Sie bitte eine Abmessung von 100 x 60 Pixeln. Es wird rechts neben Ihrem „Brand Name“ angezeigt. Das Career Cover Photo, welches das Gruppenhauptbild ist, sollte eine Auflösung von mindestens 646 x 220 Pixel haben. Das Products & Service Banner Image ist eines der neusten und beliebtesten Images, die man auf LinkedIn benutzen kann. Am besten ist es, wenn Sie es auch in der 646 x 220 Pixel-Auflösung uploaden.

Richtige Bildgröße für Pinterest-Bilder finden

Auf Pinterest hat das Profilbild eine Auflösung von 165 x 165 Pixel. Die Board-Vorschaubilder gibt es einmal in groß und einmal in klein. Sie haben eine Breite von 222 und eine Höhe von 150 Pixeln beziehungsweise ein 50 x 50 Pixel-Format. Des Weiteren gibt es drei verschiedene Pins: Die Pins im Stream, im Board und den vergrößerten Pin. Für den Pin im Stream ist eine Breite von 236 Pixeln vorgesehen. Für den im Board 236 oder 222. Der vergrößerte Pin hat eine Breite von 600 Pixeln. Die Höhe von allen dreien variiert immer wieder. Wichtig zu beachten ist, dass das Foto genau den Kriterien der Pixel-Auflösung entspricht.

Was ist das passende Bild-Format für XING?

Auf XING gibt es wie bei Facebook viele verschiedene Bildarten. Um Ihr Profilbild hochzuladen benötigen Sie eine Abmessung von 640 x 846 Pixeln. Es wird allerdings auch hier nicht in diesem Format angezeigt, sondern als 140 x 185 Pixel. Für die Portfolio-Bilder ist eine Auflösung von 425 x 425 vorgesehen. Ihr Unternehmenslogo sollte dem Format von 285 x 70 entsprechen. Das Gruppenlogo hat eine Breite von 233 Pixeln und eine Höhe von 69 Pixeln. Am Günstigsten ist es, wenn Sie für Ihr Gruppenbanner die Abmessung 918 x 69 und für Ihr Gruppenlistenlogo die Abmessung 80 x 25 Pixel wählen. Die letzten beiden Bilder sind das Eventlogo und der Eventheader. Dafür verwenden Sie das 240 x 180 Pixel-Format beziehungsweise eine Auflösung von 885 x 280 Pixeln.

Hier finden Sie ein paar geeignete Tools, um Ihr Bild richtig zu bearbeiten.

Nun steht Ihrem perfekten Bild nichts mehr im Wege.

Autorin: Jenny Dobmeier

Ihren XING-Kontakten zeigen
hat diesen Beitrag am Freitag, 30. Januar 2015, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht und unter den Stichworten , abgelegt
* * *     1 Stimme

Beiträge mit ähnlichen Themen:

Newsletter für PR-Interessierte

Fanden Sie diesen Beitrag interessant? Dann
abonnieren Sie jetzt unseren Online-PR Newsletter
und erhalten Sie künftig einmal monatlich unsere
besten Tipps, Tricks und Fachartikel frei Haus.
Unser Dankeschön: Die "10 Gebote der Online-PR"
exklusiv für unsere Abonnenten zusammengestellt.






*Ihre Daten werden vertraulich behandelt. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar