PR-Agentur Blog

Archiv für Februar, 2011

Onlinehändler wird’s freuen: Der E-Commerce wird weiterhin ein enormes Wachstum hinlegen und soll aktuell quasi noch „in den Kinderschuhen“ stecken. Dies behaupten Experten des führenden skandinavischen Online-Payment-Service-Providers DIBS. Der Dienstleiter hat in einer vergleichenden Studie den Internet-Handel in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Schweden, Norwegen, Dänemark und Finnland untersucht und dazu 8.600 Einzelinterviews geführt.

In allen genannten Ländern ist der Handel im Netz mittlerweile fest etabliert: 141 Millionen Personen im Alter zwischen 15 und 75 Jahren haben in den vergangenen sechs Monaten online eingekauft, dies sind 90 Prozent der Internetnutzer. Das E-Commerce-Volumen der acht Länder beträgt schätzungsweise 178 Milliarden Euro, wovon allein 55,7 Milliarden Euro auf Deutschland entfallen. Großbritannien folgt auf Platz zwei mit einem Marktvolumen von 47,6 Milliarden Euro, Frankreich auf Platz drei mit 31,8 Milliarden Euro.

“Vergleichsstudie zum Online-Handel in Europa” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Freitag, 25. Februar 2011, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , abgelegt

Wie man auch als lokaler Händler eine tolle Aktion auf die Beine stellen kann, die das Interesse des Publikums und der Medien auf sich zieht, hat jüngst Leder-Stoll eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Das Frankfurter Traditions-Handelshaus für Koffer und Taschen, das auch den bekannten Onlineshop Koffer24.de betreibt, hat jüngst den ersten „Frankfurter Ranzentag“ durchgeführt und dazu mehrere Partner „mit ins Boot“ geholt.

Die Idee dazu hatte Geschäftsführer Dr. Joachim Stoll schon lange – ähnliche Veranstaltungen in kleineren Städten waren ihm bekannt. Nur in einer Großstadt gab es Ranzentage so bisher noch nicht. Am 5. Februar 2011 sollte sich ändern dies: An diesem Tag war in Frankfurt Premiere – in der Turnhalle einer dem Ladengeschäft nahe gelegenen Schule. Dafür, dass der erste „Frankfurter Ranzentag“ ein buntes Event für die ganze Familie wurde, sorgten die Veranstaltungspartner mit einem vielfältigen Programm aus Information, Beratung und kostenlosen Tests.

“Der „Frankfurter Ranzentag“ als gelungenes, kreatives Beispiel einer lokalen Händleraktion” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Mittwoch, 23. Februar 2011, in der Kategorie PR-Ideen, Tipps aus der Agenturpraxis veröffentlicht

Grundsätzlich ist es natürlich eine gute Idee, dass sich auch Institutionen wie die hannoversche Polizeidirektion sozialer Netzwerke wie Facebook bedienen. Damit können sie (rein theoretisch) ihre Reichweite steigern, ihre spezifischen Kommunikationsziele erreichen und – im Fall der Polizei Hannover – alternative Wege zur Aufklärung von Gewaltverbrechen gehen. Leider hat die niedersächsische Behörde zu viel bei der Einrichtung des Profils falsch gemacht. Die erhoffte Wirkung kann so gar nicht eintreten. Es wird bei einem, offiziell auf sechs Monate angelegten, „Modellversuch“ bleiben, wenn die Polizei nicht zeitnah so einiges an dem neuen Facebookauftritt optimiert.

“Polizei Hannover (ver)sucht via Facebook” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Dienstag, 22. Februar 2011, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht und unter den Stichworten , , abgelegt

Noch nie war es für Unternehmen so einfach wie heute, Waren und Dienstleistungen in die ganze Welt zu verkaufen. Das Internet mit seinen vielfältigen Kommunikationskanälen von der E-Mail bis zum Twitter-Feed dient dabei als Katalysator für die zusammenwachsenden Märkte. Übersetzer für Pressetexte sind jetzt gefragt, denn international zu verbreitende Berichte über Produktneuheiten und Unternehmensmeldungen gehören zunehmend zum Tagesgeschäft eines jeden PR-Beraters.

“Pressetexte für internationale Märkte” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Montag, 21. Februar 2011, in der Kategorie Tipps aus der Agenturpraxis, Wissenswertes veröffentlicht und unter den Stichworten , , , abgelegt

Die Air Force geht ganz offen mit dem Thema Social Media um. Bloggen, Facebooken und Twittern ist für US-Airmen ausdrücklich erwünscht. Soldaten sollen sich über Blogs informieren, über Wikis lernen und ganz bewusst die Öffentlichkeit miteinbeziehen.

Air Force baut Social-Media-Präsenzen aus

Wenn die Air Force nicht selbst ihre Geschichte erzählt, dann tut es jemand anderes, so der progressive Ansatz der amerikanischen Luftstreitkräfte. Seit 2008 baut die Air Force ihre Social-Media-Präsenzen aus. Angefangen mit einem eigenen Blog – U.S. Air Force Live – über Videos im YouTube-Kanal, Fotos auf Flickr, Austausch mit Soldaten sowie Interessierten auf Facebook und Micro-Messaging via Twitter:

“Social Media und die Air Force” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Freitag, 18. Februar 2011, in der Kategorie Tipps aus der Agenturpraxis, Wissenswertes, Zeitgeschehen veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , , , abgelegt

Ob Pressemitteilung, Webseiten-Text oder Whitepaper – Veröffentlichungen eines Unternehmens tragen wesentlich zur Imagebildung bei. Sie transportieren im besten Fall Kompetenz und Seriosität. Wesentliche Grundlage, um einen positiven Eindruck zu hinterlassen, ist eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik. Eine gründliche Korrektur, beispielsweise durch einen Lektor, sorgt für fehlerfreie Kommunikation.

“Fehlerfreie Texte” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Mittwoch, 16. Februar 2011, in der Kategorie Tipps aus der Agenturpraxis veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , , abgelegt