PR-Agentur Blog

Archiv für das Jahr 2008

Quelle: pixelio / hexe61277

Der Januar steht als erster Monat des Jahres für Neubeginn und gute Vorsätze – neues Jahr, neues Glück.

Zum Thema “Neu” können Sie jetzt besonders Online-Medien und Tageszeitungen erreichen. Zum Beispiel geben Möbelhäuser Tipps zum gemütlichen Einrichten des winterlichen Wohnzimmers in der Zeit nach Weihnachten. Oder Ernährungswissenschaftler, Sportmediziner und Diätassistenten erläutern die besten Tricks für ein gesundes Abnehmen und Gewicht halten nach der Schlemmerphase.

Auch Dekoexperten und Innenarchitekten bieten den Medien Ideen für ein heimeliges Zuhause an, Floristen präsentieren die besten Wintergestecke für den Sonntagsbrunch und Sterneköche servieren pfiffige Winter-Rezepte für die passende Suppe dazu. Handlinienleser, Wahrsager und andere medial Begabte erstellen lustige und dennoch aussagekräftige Jahres-Horoskope. Bei Tages- und Online-Medien sind Ratgeber zum neuen Jahr mit praktikablen Lösungsansätzen immer gern gesehen.

“Heiße Suppe, Hasen, Horoskope – PR-Ideen für den Januar” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Dienstag, 30. Dezember 2008, in der Kategorie PR-Ideen veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , , , abgelegt
Unterstützung kommt von von der Agentur. Bildquelle: pixelio.de, Fotograf GerdAltmann(geralt)

Warum beauftragen Unternehmer eigentlich PR-Agenturen? Die aktuelle Studie “European Communication Monitor 2008″ hat die Profis befragt. Die Hauptgründe für den Einsatz einer PR-Agentur liegen demnach in der ganz praktischen Unterstützung sowie in der strategischen Unterstutzung.

Hier sind die Ergebnisse.

“Warum Unternehmen eine PR-Agentur wollen” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Donnerstag, 18. Dezember 2008, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , abgelegt

Ein internationales Team von zehn renommierten Universitäten hat, unter der Leitung des Leipziger Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, kürzlich den “European Communication Monitor 2008″ veröffentlicht: Inhalte sind Trends und Status Quo im europäischen Kommunikationsmanagement. Was sind also die wichtigsten Trends?

Interessante Ergebnisse sind:

“PR- und Kommunikationstrends bis 2011″ vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Mittwoch, 17. Dezember 2008, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , abgelegt
Quelle: pixelio/ RainerSturm

In unserem Blog-Beitrag vom 28. November haben wir ausführlich dargestellt, was in eine gute Pressemappe gehört. Unerlässlicher Teil sind aktuelle und informative Pressemitteilungen. Doch was muss man beim Pressemitteilungen schreiben beachten und welcher Stil ist beim Pressemeldung erstellen der geeignete?

Zunächst ganz allgemein: Pressemitteilungen sind Texte, die in journalistischer Schreibweise erstellt und Redakteuren unverbindlich als Informationsangebot zur Veröffentlichung per E-Mail oder teilweise per Post zugeschickt werden. Ob die Pressemitteilung oder ein Teil daraus wortgetreu oder inhaltsgemäß abgedruckt wird, entscheidet in jedem Fall die Redaktion. Wer sicher gehen will, dass seine Pressetexte in der Tageszeitung Präsenz finden, der kommt über die Schaltung von Anzeigen kaum herum.

“Pressemitteilungen schreiben – aber wie?” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Montag, 15. Dezember 2008, in der Kategorie Tipps aus der Agenturpraxis, Wissenswertes veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , abgelegt

Mit 140 Zeichen zum WEB 2.0 – Das Twitterbuch von Nicole Simon und Nikolaus Bernhardt (Opensourcepress) ist im Buchhandel. Damit ist der aktuell wohl spannendste Web-Trend auf den Ladentischen angekommen. Wir nutzen die Rezension für eine kleine Einführung.

Twitter ist eine Microblogging-Plattform, die in den letzten Monaten rasant gewachsen ist, aktuell twittern weltweit Millionen. Das System ist denkbar einfach: Man sucht sich einen Nutzernamen aus und kann nach der Anmeldung die schlichte Frage “What are you doing?” in maximal 140 Zeichen beantworten. Der Dienst ist kostenfrei, das Geschäftsmodell noch unklar, Einnahmen wurden 2008 zumindest nicht erzielt.

“Twitter – Einführung und Rezension des Twitter-Buches” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Donnerstag, 11. Dezember 2008, in der Kategorie Rezensionen veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , , abgelegt

Falls sich jemand fragt, wie eigentlich das Büro von Frau Floetenmeyer aussieht: So sieht es aus, wenn gerade literweise heißes Heizungswasser aus dem Rohr schießt (beim Betrachten der Fotos bitte den See unten rechts im Bild besonders würdigen).

Während die Herren Singewald und Schrader versuchen, den Schaden an der Quelle einzudämmen, telefoniert sich im Nachbarbüro die Kollegin van Herck (nicht im Bild) die Finger wund um einen Klempner-Notdienst zu bekommen (“Heute noch? Frühestens in zwei Stunden!” – eine Servicewüste). Derweil bringen Frau Dangers, Herr Montag und Frau Floetenmeyer Papier, Computer und Aktenschränke in Sicherheit. Fazit: Einen Wasserschaden hat man am Besten gemeinsam. Allein mit einem schwarzen Geysir im Büro zu sitzen, macht sicher noch erheblich weniger Spaß. Aktuell klempnern uns die Klempner die Heizung wieder warm, der Hausmeister saugt mit dem Wassersauger die letzten Pfützen weg und die Autorin sitzt bei Herrn Montag. Danke fürs Asyl.

Fotograf: der nette Kollege aus dem Nachbarbüro. Er zückte erst die Rohrzange und dann die Kamera. Danke.

“Fließend heißes Wasser” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Dienstag, 9. Dezember 2008, in der Kategorie PR-Agentur intern veröffentlicht

Die Klimaveränderung – beliebter Anlass zu heißen Diskussion all over the world. Auch auf dem Anfang November vom Buchverlag O’Reilly veranstalteten und vielleicht wichtigsten Branchentreffen der Online-Unternehmen, dem “Web 2.0 Summit 2008″ in San Francisco, gab die Erderwärmung einem prominenten Sprecher Anlass zur Ermahnung: Al Gore, Umweltschutzverfechter, Friedensnobelträger und US-Beinahepräsident, legte der Online-Industrie eindringlich nahe, ihre “unglaubliche Quelle der Macht” zu nutzen und den Kampf gegen den Klimawandel anzutreten. “Das meiste, was heute in Bezug auf Interaktivität auf Nutzerseite im Internet passiert, ist unnötiger Blödsinn” so Gore. “Das Web 2.0 braucht dringend einen höheren Zweck.”

“Online-PR auf dem Vormarsch – der “höhere Zweck” des Web 2.0″ vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Montag, 8. Dezember 2008, in der Kategorie Tipps aus der Agenturpraxis, Zeitgeschehen veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , , , , abgelegt

Wer die Empfängerzahl seines Newsletters über Co-Registrierungen – also das Anbieten seines Newsletters auf einer Vielzahl von Websites – aufstocken möchte, kann dies jetzt sehr effektiv und ohne viel Aufwand auch über Affiliates (Werbepartner über Partnerprogramme) bewerkstelligen. Die coupling media GmbH hat hierfür in Zusammenarbeit mit adbutler ein spezielles so genanntes “CoReg Tool” entwickelt.

Affiliates bietet sich damit die Möglichkeit, ein individuelles “CoReg Formular” für die Anmeldung zu von ihnen selbst ausgewählten Newslettern zu erstellen und dieses in den Registrierungsprozess ihrer Website oder an anderer Stelle einzubinden. Ein Newsletter kann so potenziell auf mehr als 60.000 Affiliate- bzw. Partner-Webseiten zur kostenlosen Anmeldung bereitgestellt werden. Für den Auftraggeber entstehen keine Fixkosten; Kosten entstehen lediglich für jeden neuen tatsächlichen Abonnenten.

Weitere Informationen finden Sie hier.

hat diesen Beitrag am Donnerstag, 4. Dezember 2008, in der Kategorie Tipps aus der Agenturpraxis, Wissenswertes veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , abgelegt

Google bietet einen aktuellen Leitfaden zur Suchmaschinenoptimierung – speziell konzipiert für Einsteiger. Der "Search Engine Optimization Starter Guide" ist in englischer Sprache verfasst und kostenlos als PDF-Dokument verfügbar. Die Google-Autoren verraten, wie sich durch kleine Veränderungen an der Website effektive Ergebnisse erzielen lassen.

Echtes Insiderwissen wird zwar nicht preisgegeben, für den Einstieg ins Thema und die ersten Schritte hin zu einem besseren Pagerank eignet sich der Ratgeber jedoch allemal: Einfache, nachvollziehbare Tipps mit großer Wirkung!

hat diesen Beitrag am Mittwoch, 3. Dezember 2008, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht und unter den Stichworten , , , abgelegt
Foto: pixelio.de – Wally

Die Themen, die den Dezember beherrschen, drehen sich eindeutig um Weihnachten und den Jahreswechsel. In der Tagespresse und den Online-Medien stehen die Chancen gut, sich in diesem Umfeld zu platzieren.

Bieten Sie als Bäcker, Konditor und Koch Glühwein-Rezepturen, Backtipps oder die Anleitung zum perfekten Festessen an. Auch Kochkurse lassen sich jetzt gut unterbringen. Friseure, Kosmetik-Insitute und Modeberater sind gefragte Ansprechpartner für die passenden Stylingtipps. Originelle Last-Minute-Geschenkideen und Getränke-Ratgeber vom Wein-Händler runden das Themenspektrum ab.

“Die PR-Tipps für Dezember – Feiertage und Bikini-Figur” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Montag, 1. Dezember 2008, in der Kategorie PR-Ideen veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , , , , abgelegt