PR-Agentur Blog

Besser Bloggen

Wenn Sie für Ihr Unternehmen regelmäßig Blog-Artikel schreiben, wissen Sie, warum Sie das tun: Sie wollen Interessenten für Ihre Produkte oder Angebote gewinnen und Ihre Reputation steigern. Die besten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Ihr Beitrag einen Mehrwert bietet und zugleich geschäftsrelevant ist.

Keyword-optimierte Inhalte machen Ihr Blog für Suchmaschinen interessant. Themen, die sich auf Ihr Angebot beziehen, sprechen zusätzlich potenzielle Kunden an. Ein Unternehmen, das Wohnmobile verkauft, berichtet z.B. über die schönsten Reiserouten in Deutschland. Obwohl das nichts mit dem eigentlichen Produkt zu tun hat, bringt das die richtigen Leser auf Ihre Seiten. Es spricht nichts dagegen, Produkte in einem Blog vorzustellen, solange der Mix aus Unterhaltung und Information stimmt. Ausdrückliche Werbung kommt generell nicht gut an. Sie sollten diese vermeiden, denn Blogbeiträge werden statistisch gesehen weniger gelesen, wenn sie eigennützig erscheinen.

Auf den Punkt gebracht: Der Beitrag muss Wissen vermitteln, informieren, suchmaschinenoptimiert sein und unterhalten. Wenn Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Leser noch steigern wollen, haben wir fünf hilfreiche Tipps für Sie:

1. Ansprechender Titel

Der Titel ist das wichtigste Element jedes Blog-Posts. Eine aktivierende Überschrift macht neugierig und regt zum Lesen an. Wenn Sie Ihren Beitrag noch mit strategischen Keywords spicken, sind Sie klar im Vorteil. Platzieren Sie diese gleich zu Beginn der Überschrift. Testen Sie regelmäßig, welche Beiträge von Ihren Besuchern am meisten gelesen werden. Erfahrungsgemäß klicken Leser auf die Titel, die ein bestimmtes Bedürfnis bedienen. Bei uns im Blog sind z. B. Beiträge zu PR-Disziplinen und zum PR-Geschehen wie das kommunikative BP-Desaster unter den vorderen Plätzen.

2. Leicht verdaulicher Inhalt

Verfassen Sie Ihren Content so, dass er verständlich ist. Je einfacher und kurzweiliger Sie Ihren Lesern Inhalte vermitteln können, umso mehr bleiben sie im Gedächtnis. Verlieren Sie dabei keineswegs Ihre Zielgruppe aus den Augen. Betreiben Sie ein Blog für ein Fachpublikum, sollten Sie auch ein angemessenes Sprachregister wählen. Um Ihren Blogging-Stil zu entwickeln oder zu verfeinern, nehmen Sie sich Meldungen von Presseagenturen zum Vorbild. Vermeiden Sie Bandwurmphrasen und verpacken Sie Ihre Information in kurze Absätze mit Zwischenüberschriften. Zudem: Der Einsatz von Kursiv- und Fettschrift sind beliebte Stilmittel, um Betonungen zu setzen. Machen sie davon Gebrauch.

3. Unterschiedliche Werkzeuge und Themen

Sie wollen, dass Leser regelmäßig Ihr Blog besuchen oder sogar abonnieren? Der Mix Ihrer Meldungen und Werkzeuge ist der Weg zum Erfolg.

  • Teilen Sie Ihre Meinung mit: Sind Sie Experte auf einem Gebiet, dann ist Ihre Meinung gefragt. Sprechen Sie über Trends und Marktentwicklungen, bevor es ein anderer tut.
  • Binden Sie Multimedia ein: Vermitteln Sie Ihre Botschaften anschaulich und abwechslungsreich. Audiovisuelle Elemente bereichern Ihr Blog-Post. Binden Sie Fotos, Screenshots und Videos mit ein.

Vodcast zum Forum „Open Innovation“ im Fraunhofer IAO Blog

  • Setzen Sie Links: Wenn Sie beispielsweise über eine Studie oder über ein anderes Webangebot schreiben, dann verlinken Sie darauf. Ein Link auf Ihre Quelle bringt Ihnen mehr Glaubwürdigkeit und gibt dem Leser die Möglichkeit, mehr über ein Thema zu erfahren.
  • Erzählen Sie aus der Praxis: Ihre Kunden haben positive Erfahrungen mit einem Produkt gemacht oder Ihr Unternehmen hat erfolgreiche eine Werbekampagne abgeschlossen? Bloggen Sie darüber. Berichten Sie von alltäglichen Situationen im Umgang mit Ihren Kunden. Geben Sie Tipps zur Hilfestellung bei kundenorientierten Problemen und bieten Sie Checklisten zur Verbesserung von Arbeitsprozessen an.
  • Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche: Lassen Sie alles aus, was nicht zur Überschrift passt oder der Bereicherung des Blog-Posts dient.

4. Suchmaschinenoptimierte Blogtexte

Suchmaschinenoptimiertes Texten ist ein wichtiger Aspekt beim Bloggen, wenn Sie nachhaltig eine Leserschaft aufbauen wollen. Schreiben Sie Artikel, die mindestens drei bis fünf Absätze lang sind und Ihre wichtigsten Keywords enthalten. Erstellen Sie dafür ein Keyword-Glossar. Brainstormen Sie im Team, welche Suchbegriffe besonders geeignet sind, um Ihre Branche zu beschreiben. Lassen Sie sich die Phrasen beispielsweise mit Online-Diensten wie Google Analytics abgleichen.

5. Interaktion fördern

Während das Bloggen eine Plattform für Veröffentlichungen ist, sollten Sie nicht Ihr Ziel aus den Augen verlieren: Ihre Besucher für sich zu gewinnen. Regen Sie Ihre Leser dazu an, aktiv zu werden, und zwar in Form von Kommentaren. Ähnlich wie nach einer Präsentation, wenn die Seminarteilnehmer dem Workshopleiter Feedback geben, funktioniert das Kommentieren auf einen Blog-Beitrag. Lernen Sie von jedem Besucher Ihres Blogs, indem Sie auf ihn eingehen und seine Bedürfnisse besser verstehen. Jeder Kommentar ist ein Beweis, dass Ihr Blog „lebendig“ ist. Je mehr Konversation in Ihrem Blog stattfindet, desto mehr empfehlen Ihre Leser diesen weiter. Um User aufzufordern, Kommentare zu posten, sollten Sie Leser nicht nur daran erinnern, sondern Ihnen zeigen, wie das geht. Schreiben Sie doch beispielsweise einen Artikel über das Kommentieren.

Wenn Sie diese Regeln beachten, können Sie Ihr Blog für Ihr Unternehmen, für Ihre Leser und zugleich für die Suchmaschinen attraktiver machen. Was denken Sie? Was macht einen guten Blog-Beitrag aus? Kommentieren Sie unseren Artikel.

Ihren XING-Kontakten zeigen
hat diesen Beitrag am Freitag, 10. Dezember 2010, in der Kategorie Tipps aus der Agenturpraxis, Wissenswertes veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , , , abgelegt
* * * *   4 Stimmen

Beiträge mit ähnlichen Themen:

Newsletter für PR-Interessierte

Fanden Sie diesen Beitrag interessant? Dann
abonnieren Sie jetzt unseren Online-PR Newsletter
und erhalten Sie künftig einmal monatlich unsere
besten Tipps, Tricks und Fachartikel frei Haus.
Unser Dankeschön: Die "10 Gebote der Online-PR"
exklusiv für unsere Abonnenten zusammengestellt.






*Ihre Daten werden vertraulich behandelt. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar