PR-Agentur Blog
Benutzerprofil - Peter Montag
PR-Berater
Nach seinem Studium der Politologie und Kunstgeschichte und einer Weiterbildung zum PR-Referenten arbeitete Peter Montag zunächst einige Jahre für Verbände und Spitzenverbände auf Landes- und Bundesebene, bevor er 2004 schließlich zu prdienst.de wechselte. In der Agentur ist er zuständig für Beratung und Konzeption, die Online-Redaktion der agentureigenen Themen-Portale sowie das Layout von Pressematerialen. Gut aufgehoben sind bei ihm Themen aus den Bereichen Internet und E-Commerce, Gesundheit und Soziales sowie Kunst und Kultur. Rad fahren, Musik, Film und Design sind seine privaten Interessen.

Telefon: +49 511 923 999 -17
E-Mail: montag[at]prdienst.de

Die Angebote von Google und anderen Größen der „neuen“ Internetökonomie sind häufig Thema in diesem Blog – im Hinblick auf die Nutzbarmachung für PR und Marketing. In dem hier besprochenen Werk geht es einmal nicht um diese verengte Perspektive, sondern um die grundlegevon Arnonde Frage, wie Google & Co. immer mehr unser Leben bestimmen. Arno Rolf und Arno Sagawe widmen sich dieser spannenden Frage in ihrem jüngst vorgelegten Buch „Des Googles Kern und andere Spinnennetze. Die Architektur der digitalen Gesellschaft“. Sie gehen der Frage nach, was jene Internetunternehmen auszeichnet, die mit kaum je dagewesener Schnelligkeit und Radikalität „ihre Netze spinnen“ (in der Interpretation der Autoren), gewachsene Strukturen zerstören und sowohl die Ökonomie und Arbeitswelt als auch die Kultur und das Sozialleben fundamental verändern?

“Rezension: „Des Googles Kern und andere Spinnennetze“” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Montag, 27. Juli 2015, in der Kategorie Rezensionen, Zeitgeschehen veröffentlicht

In den vergangenen Jahren haben wir immer wieder einmal darüber berichtet, wie Social Media „bei Journalisten an Bedeutung gewinnt“ oder „Einzug in die Redaktionen“ hält. Diese  Aussagen basierten auf unterschiedlichen Studien zum Social-Media-Nutzungsverhalten dieser Berufsgruppe und bildeten internationale oder länderübergreifende Tendenzen ab. Dabei ließen die frühen Ergebnisse aber bereits erkennen, dass die Entwicklung in Deutschland hinter der in Großbritannien oder den USA weit zurückgeblieben ist.

“Studie: Journalisten als Social-Media-Muffel?” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Dienstag, 7. April 2015, in der Kategorie Tipps aus der Agenturpraxis, Wissenswertes veröffentlicht

Marketingexperte Dr. Christian Zich, Professor an der Technischen Hochschule Deggendorf (THD), hat eine empirische Studie zu Facebook-Fanpages von Unternehmen und deren Relevanz bei den Nutzern vorgelegt. Demnach nutzen Unternehmen das Potenzial nicht aus, das sich im sozialen Netzwerk bietet – mit der Folge, dass die Fans die „Freundschaft“ aufkündigen und der Seite den Rücken kehren.

“Facebook-Fanpages von Unternehmen begeistern nur wenig” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Montag, 9. März 2015, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht

Die Continentale Krankenversicherung auf Gegenseitigkeit (a. G.) mit Sitz in Dortmund ist einer der zehn größten deutschen privaten Krankenversicherer in Deutschland – mit breitem Angebot an Krankenzusatz- und Krankenvollversicherungen. Das 1926 gegründete Unternehmen betreut heute 1,3 Millionen Versicherte und verwaltet Beitragseinnahmen in Höhe von jährlich rund 1,5 Milliarden Euro. Zu den Versicherten gehören auch viele Beamte, die sich ergänzend zur staatlichen Beihilfe zusätzlich privat absichern müssen.

“Neuer Kunde: Content-Marketing für die Continentale Krankenversicherung” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Mittwoch, 11. Februar 2015, in der Kategorie Projekte und Etats veröffentlicht

Content ist momentan in aller Munde – doch handelt es sich nur um einen Hype, der sich wie ein Spuk in absehbarer Zeit verzogen hat? In ihrem jüngst erschienenen Buch „Die Content-Revolution im Unternehmen – Neue Perspektiven durch Content-Marketing und -Strategie“ (so der vollständige Titel) gehen Klaus Eck und Doris Eichmeier dieser Frage nach.

Gleich zu Beginn zeichnen sie ein Bild von der Lage, in der sich Unternehmen momentan befinden: Viele erlebten „gesättigte Märkte mit enormen Preis- und Konkurrenzkämpfen und leiden an einem grassierenden Schwund der Kundenloyalität. Eine geradezu verfahrene Situation, aus der eine neue Qualität und Intelligenz des Unternehmens-Contents der Ausweg sein könnte.“

“Rezension: „Die Content-Revolution im Unternehmen“” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Montag, 26. Januar 2015, in der Kategorie Rezensionen, Wissenswertes veröffentlicht

Redaktionsgespräche sind das Mittel der Wahl, wenn es darum geht, bei Medien mit einem Thema Aufmerksamkeit zu erzielen. Besonders Erfolg versprechend ist die Kontaktaufnahme dann, wenn bekannt ist, dass ohnehin ein Thema geplant ist, zu dem das eigene Themenangebot gut passen würde. Der Anrufer kann dann nämlich direkt auf das Vorhaben Bezug nehmen, um die eigene Anregung in diesem Umfeld zu platzieren. Für diese Form gezielter Medienarbeit fördert eine sogenannte Themenplan-Recherche geeignete thematische Anknüpfungspunkte zutage.

“Themenplan-Recherche: ZIMPEL Themenplan und TOPIC PRO im Vergleichstest” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Freitag, 5. Dezember 2014, in der Kategorie Software und Tools, Tipps aus der Agenturpraxis veröffentlicht

Die chocolats-de-luxe.de GmbH mit Sitz in Hannover ist Betreiberin des auf gute Schokolade spezialisierten Onlineshops gleichen Namens und hat sich seit den fast zehn Jahren ihres Bestehens hohe Anerkennung erworben, und zwar weit über Deutschland hinaus. Im Frühjahr trat die Geschäftsführerin, Michaela Schupp, an Aufgesang PR heran mit der Bitte, die PR-Arbeit für ein im September geplantes Schokoladen-Gourmet-Festival zu übernehmen.

“Veranstaltungs-PR: Aufgesang macht Genießer-Event bekannt und erfolgreich” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Montag, 20. Oktober 2014, in der Kategorie Projekte und Etats, Zeitgeschehen veröffentlicht

„Content is King“ bei Google – und das Ziel modernen Content Marketings ist demnach, hochwertige Inhalte bereitzustellen, die in den Suchergebnislisten von Google gut ranken. Die Adressaten bei ihren Fragen und Interessen abzuholen und ihnen Antworten und Lösungen anzubieten, ist der probate Weg. Am besten erzählt man eine Geschichte, weil es auf diese Weise gelingt, Marken oder Produkte sprichwörtlich zum Leben zu erwecken. Geschichten machen neugierig, fesseln und faszinieren. Über Inspiration gelingt es, die Marke emotional aufzuladen und eine enge Verbindung aufzubauen.

Gerade in Bereichen, wo Produkte oder Dienstleistungen einander ähneln, sorgt eine Story für Authentizität und Differenzierung. Sie macht die Fakten erst interessant, um die herum sie sich rankt, und ermöglicht es den Menschen, sich zu identifizieren. Eine Story vermittelt ein Lebensgefühl, das potenzielle Käufer teilen – man erinnert sich an die Story (nicht so sehr an die Fakten) und wird sie gerne weitererzählen. Deshalb ist Storytelling essenziell für den Markenaufbau und eben auch das Content Marketing.

“Storytelling: Eine spannende Geschichte erst haucht Marken Leben ein” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Montag, 8. September 2014, in der Kategorie PR-Ideen, Tipps aus der Agenturpraxis veröffentlicht

Bei der Endbearbeitung von Texten ist Feintuning gefragt. Mit den folgenden 13 Tipps halten wir hier eine kleine Checkliste bereit, die das Lektorat und Korrektorat erleichtert …

Sprachduktus: Achten Sie darauf, dass der Text den richtigen Ton trifft – sowohl im Hinblick auf das Unternehmen und die Marke als auch im Hinblick auf seinen speziellen Einsatzzweck.

Ansprache: Stellen Sie sicher, dass der Text die Zielgruppe auch wirklich erreicht. Hierbei geht es oftmals nur um Nuancen wie die richtige Wortwahl und erläuternde Beschreibungen.

“13 nützliche Tipps für das Lektorat und Korrektorat von Texten” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Montag, 21. Juli 2014, in der Kategorie Checklisten, Software und Tools, Tipps aus der Agenturpraxis veröffentlicht

Der OSHan „powered by Schlütersche“ (und mitveranstaltet von „t3n“, „Aufgesang“ und „F9“) ist zweifellos eines der spannendsten Events der Online-Szene in der Region Hannover. Gestern hat bereits die sechste Veranstaltung  der Reihe stattgefunden: Über hundert  Besucher, allesamt Fach- und Führungskräfte der Online-Branche, nutzten die Chance, Neuigkeiten zu erfahren und sich in lockerer und wechselnder Runde auszutauschen. Veranstaltungsort war die „Burg Königsworth“, die bereits im September letzten Jahres den Rahmen für das After-Work-Event abgegeben und großen Zuspruch seitens der Teilnehmer erfahren hat. Auch diesmal war die Stimmung in dem interessanten Ambiente inmitten der Calenberger Neustadt wieder ausgesprochen gut und ausgelassen.

“OSHan 6.0: Hannovers Online-Szene trifft sich bereits zum zweiten Mal in beliebter „Burg Königsworth“” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Freitag, 18. Juli 2014, in der Kategorie PR-Agentur auf Tour, PR-Agentur intern, Zeitgeschehen veröffentlicht