PR-Agentur Blog
Benutzerprofil - Marion Döbber
Auf Redaktionsvolontariat und Germanistikstudium folgten bei Marion Gesekus zunächst Jobs für unterschiedliche Printmedien und Rundfunk. Anschließend wechselte sie in die PR-Branche und betreute diverse Kunden aus Industrie sowie Dienstleistungsunternehmen. Dabei lagen und liegen Analyse, Konzeption und der Einsatz der entsprechenden Kommunikationsinstrumente in ihrem Zuständigkeitsbereich. Langjährige Erfahrungen sammelte sie auf Unternehmens- und Agenturseite. Inspirationen unterschiedlicher Couleur bekommt die Mutter zweier Söhne beim Sport, im Kino oder auch bei Urlauben in südlichen Gefilden.

Telefon: +49 511 923 999 -26
E-Mail: doebber[at]prdienst.de

Für den Journalismus ist das so genannte Recht auf Gegendarstellung in den Pressegesetzen der einzelnen Bundesländer schon lange verbrieft. Mit diesem Recht wird der Verleger bzw. der entsprechende Redakteur verpflichtet, die Gegendarstellung (die in Bezug auf eine veröffentlichte Tatsachenbehauptung des jeweiligen Mediums steht) zur Veröffentlichung zu bringen.

Dr. Thomas de Maizià¨re, Bundesminister des Innern, plant jetzt ein ähnliches Regelwerk für die Gestaltung und Weiterentwicklung der Ordnung im Netz. 14 Thesen, übertitelt mit “Grundlagen einer gemeinsamen Politik der Netzordnung”, verdeutlichen aktuell, wie dieses aussehen könnte.

“Informativ: De Maizières Pläne zur deutschen Netzpolitik” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Donnerstag, 8. Juli 2010, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht

Mit dem Buch “Public Relations Case Studies” geben Ralf Spiller und Hans Scheurer sowie weitere Autoren sehr informative und interessante Einblicke in die praxisorientierte Public Relations. Der klar und übersichtlich strukturierte Hauptteil befasst sich mit den acht PR-Kernbereichen Interne Kommunikation, Kampagnen, Produkt-PR, Event-PR, Krisen-PR, Innovationskommunikation, Finanzkommunikation und integrierte Kommunikation. Im nachgeordneten zweiten Teil behandeln die Autoren Themen wie Change Communication, Corporate Social Responsibility und Internationale PR.

“Rezension: Public Relations Case Studies” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Donnerstag, 24. Juni 2010, in der Kategorie Rezensionen veröffentlicht

Es bedarf in diesem Jahr wahrhaft nicht des Aprils, um die Wechselhaftigkeit des Wetters in allen Ausprägungen zu zeigen. Vielmehr hat es 2010 auch vorher schon reichlich Temperaturstürze und voreilige Vorfreude auf den Frühling gegeben. Doch schauen wir nach vorn: Nicht nur die Wetterprognosen verheißen schöne Tage, die zu allerlei Aktivitäten einladen, die sich auch öffentlichkeits- und pressewirksam auswirken sollten.

Es gibt reichlich Anlässe, die sich geradezu für attraktive Veranstaltungen anbieten, beispielsweise der “Tag des Buches” am 10. Mai. Wenngleich der Hintergrund dieses Gedenktages denkwürdig und traurig zugleich ist, ist er umso mehr eine gute Gelegenheit beispielsweise für Buchhandlungen, um auf die frei verfügbare Vielfalt von Belletristik und Fachliteratur aufmerksam zu machen.

“Vom Umweltschutz bis zur Kirche: PR-Ideen für April” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Dienstag, 30. März 2010, in der Kategorie PR-Ideen veröffentlicht

Das “Praxisbuch Pressearbeit – So machen Sie sich, Ihr Unternehmen, Ihre Organisation bekannt” von Andreas Lutz und Isabel Nitzsche ist jüngst in zweiter aktualisierter Auflage erschienen. Schon der Titel verrät, wer die Kernzielgruppen dieser Anleitung für Pressearbeit sind. Nämlich diejenigen Kleinstunternehmen oder Freiberufler, die für jegliche PR-Arbeit zunächst auf Bordmittel angewiesen sind.

So sprechen die Autoren dann auch im Vorwort gezielt Gründer und Selbstständige an, denen sie näherbringen möchten, wie Journalisten ticken und unter welchen Bedingungen sie arbeiten. So verstanden ist dieses Büchlein für all die, die mit der Journalie noch nichts zu tun haben, sicher hilfreich. Wenngleich schon die Überschrift des Vorworts “Ein Zeitungsartikel kostet nichts und ist glaubwürdiger als jede Anzeige” falsche Erwartungshaltungen provozieren dürfte.

“Rezension: Praxisbuch Pressearbeit” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Montag, 22. März 2010, in der Kategorie Rezensionen veröffentlicht

Journalisten nutzen Social Media verstärkt als Quelle. Das hat eine aktuelle Studie des PR-Dienstleisters Cision gemeinsam mit der George Washington University (GWU) ergeben.

9.100 Medienschaffende erhielten im Herbst 2009 vorn Fachbereich Strategic PR der GWU einen Fragebogen, der die Bedeutung von Social Media als Recherchequelle ermitteln sollte.

“Social Media gewinnt bei Journalisten an Bedeutung” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Dienstag, 9. März 2010, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht

So mancher sehnt sich nach dem ungewöhnlichen Wintereinbruch mit teils wunderschönen Landschaften nun sehnsüchtig den Frühling herbei. Eine Jahreszeit, in der die Tage länger und länger werden und die zum Umsetzen von spritzigen Ideen einlädt. Das gilt auch für PR-Aktionen wie Events, Tage der offenen Tür oder Hausmessen, die dann teilweise unter freiem Himmel stattfinden können.

“Aktionen im Frühjahr für Verbraucher und Gesundheitsinteressierte: PR-Ideen für den Februar” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Freitag, 29. Januar 2010, in der Kategorie PR-Ideen veröffentlicht

Was sich zunächst vielversprechend anhört – “Die neue Schlagfertigkeit: Schnell, überraschend und sympathisch. Was Sie von Obama, Merkel, Klitschko & Co. lernen können” – entpuppt sich bei näherer Betrachtung als Enttäuschung.

Auf 326 Seiten beschreibt der Autor Valentin Nowotny acht Prinzipien der “neuen” Schlagfertigkeit, die seiner Meinung nach zum Kommunikationserfolg führen. Kostproben gefällig? Der Diplompsychologe rät zu Laszivität, um sein Gegenüber zu überraschen, etwa so “Bitte bewahren Sie doch die Ruhe, Frau Pelikan.” – “In Ihrer Gegenwart, Herr Haubentaucher, kann ich mich einfach nicht konzentrieren!” Was für den Verfasser überraschend positiv wirkt, könnte freilich bei anderen Mitmenschen eher für Irritation oder gar Unbehagen sorgen. Nicht jeder, vor allem in der Geschäftswelt, ist für plump-vertrauliche Bemerkungen zu haben.

“Rezension: Die neue Schlagfertigkeit” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Donnerstag, 28. Januar 2010, in der Kategorie Rezensionen veröffentlicht

“Wir sind das Medium im Netz, das auf anspruchsvollen Journalismus unter dem Dach einer neuen Marke setzt”, lautet das selbstbewusste Credo der Redaktion von “The European”. Das neue deutsche Online-Medium hat sich zum Ziel gesetzt, gesellschaftliche Debatten anzustoßen und langfristig fortzusetzen. Dabei haben für Chefredakteur Alexander Görlach, ehemaliger Ressortleiter von “Cicero”, aussagekräftige Inhalte oberste Priorität. Um dieses Ziel zu erreichen, hat er renommierte Journalisten für dieses Projekt gewinnen können. “Wir sind analytisch und streitbar, aber auch optimistisch und leger”, sagte Görlach in einem Gespräch mit persoenlich.com.

“Hohe Ansprüche: “The European”” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Freitag, 18. Dezember 2009, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht

Grün statt Rot: Seit neuestem setzt der Fastfood-Konzern McDonald`s auf die Farbe der Hoffnung. Mit dem neuen Außenauftritt plant das Unternehmen sich neu zu positionieren und hat bundesweit für Medienfurore gesorgt. So titelt Wuv.de beispielsweise “Ronald McDonald wird grün”. Das Novum: Bei allen deutschen Neueröffnungen wird das McDonald`s auf grünem Hintergrund zu sehen sein. Mit dem neuen äußeren Erscheinungsbild bekenne sich das Unternehmen zu grünem Engagement und Respekt vor der Umwelt, sagte Holger Beeck, deutscher McDonald`s-Vizechef gegenüber der Financial Times Deutschland.

“Es grünt so Grün: McDonald`s neuer Außenauftritt” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Mittwoch, 9. Dezember 2009, in der Kategorie Wissenswertes veröffentlicht

Messen sind ein gutes PR-Instrument, wenn sie zielgerichtet ein- und umgesetzt werden. Strategische Planung und maßgeschneiderte Konzeption bilden die Grundlage für das Gelingen einer Messe. Ein wichtiger Baustein sind dabei die Kommunikationsmaßnahmen. Welches Medium wird wann, mit welchen Botschaften versorgt. Empfiehlt sich eine Pressekonferenz vor Ort oder eher ein thematisches Journalisten-Event? Dies ist sorgfältig abzuwägen und muss in jedem Fall zu der Dienstleistung, dem Produkt und dem Unternehmen passen. Ein aktuelles gelungenes Beispiel ist die Wein- und Genussmesse Vinalia, die am vergangenen Wochenende in Hannover stattfand.

Prdienst.de hatte den Auftrag bekommen, die Messe rund um alle kommunikativen Aktivitäten zu betreuen. Wir haben dies gern getan und die Veranstaltung im Vorfeld kommuniziert, so dass etliche Medien dieses Event auch ankündigten.

“Messen strategisch planen und professionell umsetzen” vollständig lesen

hat diesen Beitrag am Mittwoch, 18. November 2009, in der Kategorie Tipps aus der Agenturpraxis veröffentlicht