PR-Agentur Blog

Auf Kuschelkurs: Stofftier-Hersteller Squishable.com weiß, wie man Fans begeistert

Für viele Unternehmen stellt die eigene Repräsentation auf Facebook sowie eine effektive Kommunikation mit den dortigen Fans ein großes Problem dar. Wie es mit der Fan-Einbindung so richtig klappt und wie man via Facebook Mehrwerte für seine eigene Website schafft, zeigt der Kuscheltier-Hersteller Squishable.com.

Das Grundgerüst: Eine gute Website und kreative Ideen

Squishable.com ist ein kleines Unternehmen mit nur sechs Mitarbeitern, das Stofftiere entwirft und vertreibt. Die flauschigen Kameraden sind kugelrund und in vier verschiedenen Größen erhältlich. Die Website hat ein frisches Aussehen, neben dem Shop gibt es, unter anderem, noch einen Blog, kleine Comics mit einigen der Kuscheltiere als Hauptdarsteller und eine Galerie mit von Kunden eingesendeten Fotos. Spannend: Fans der Squishables können in einem Voting-Verfahren darüber abstimmen, welche Tiere es demnächst als Plüschtier geben soll. So werden laufend neue Produkte entworfen und die weniger beliebten Kuschelkandidaten des Shops „in Rente geschickt“.

Facebook als Erweiterung der Website

Was Squishable.com so besonders macht, ist die hervorragende Anbindung zu Facebook, über die viele andere Unternehmen noch stolpern. Der Dialog mit den Fans funktioniert dort so gut, dass mittlerweile 29 Prozent des Traffics der Squishable.com-Website von Facebook kommen. Sogar Facebook selbst hat Squishable.com als Erfolgsgeschichte betitelt. Das Squishable.com-Team postet regelmäßig Designvorschläge auf ihrer Facebook-Seite, wobei die Fans reges Feedback geben. Ein Beispiel: Die Frage, ob das neue Delfin-Squishable türkis oder lila sein sollte, erwirkte innerhalb eines Tages über 2.000 Likes und fast 3.000 Kommentare. Wenn es einmal nichts zum Abstimmen gibt, unterhält die Redaktion ihre Fans mit Fotos, Zeichnungen und kleinen Gimmicks.

Interesse wecken

Besondere Inhalte auf der Facebook-Seite von Squishable.com, wie zum Beispiel der Test „Welches Squishable Stofftier ist dein Seelenverwandter?“ mit ungewöhnlichen und clever formulierten Fragen, lassen die Fans Bindungen zu den Produkten aufbauen und sorgen für noch mehr aktive Beteiligung zwischen Kunde und Unternehmen. Die Sprache auf Facebook ist den Fans angepasst und wirkt natürlich, frisch und menschlich. Alle Texte sind mit viel Witz und Kreativität formuliert, sodass sogar das Lesen der Artikelbeschreibungen des Online-Shops Spaß macht. Die Squishable.com-Teammitglieder wissen, mit wem sie kommunizieren wollen und wie sie ihre Kunden erreichen können. Wer also noch Tipps für die Führung einer Unternehmensseite auf Facebook benötigt, sollte sich das Konzept von Squishable.com ruhig einmal genauer anschauen.

Verfasserin: Laura Buse

Ihren XING-Kontakten zeigen
hat diesen Beitrag am Mittwoch, 6. Juni 2012, in der Kategorie Wissenswertes, Zeitgeschehen veröffentlicht und unter den Stichworten , , , , abgelegt
* * * *   4 Stimmen

Beiträge mit ähnlichen Themen:

Newsletter für PR-Interessierte

Fanden Sie diesen Beitrag interessant? Dann
abonnieren Sie jetzt unseren Online-PR Newsletter
und erhalten Sie künftig einmal monatlich unsere
besten Tipps, Tricks und Fachartikel frei Haus.
Unser Dankeschön: Die "10 Gebote der Online-PR"
exklusiv für unsere Abonnenten zusammengestellt.






*Ihre Daten werden vertraulich behandelt. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar